Pleiten, Pech und Pannen

LOST TRACK Reiseblog – Startschwierigkeiten

Eigentlich, ja eigentlich wollten wir zu diesem Zeitpunkt bereits von Dannen gezogen sein …
Sind wir aber nicht – so sieht’s nunmal aus. Pläne kann man fassen, aber eigentlich sind sie nur dazu da um durchkreuzt zu werden. Wir haben gleich drei Kreuze in unseren Kalender bekommen.
Doch erstmal wollen wir den vergangenen Monat Revue passieren lassen. Ende Juli befanden wir uns auf der Zielgerade, was die Abreise an belangt. Alle Themen rund um’s Auto waren erledigt.

Gemeinsam mit Andreas haben wir in einer krassen Nachtschicht ein neues Getriebe verbaut. Begonnen nach Dienstschluss um 18 Uhr, war das doch etwas massigere Getriebe am folgenden Morgen um 4 Uhr verbaut. Für Lisa ging es aus der Werkstatt direkt zur Schicht um nochmal 6 Stunden nachzulegen. Für Andreas und Timo führte der Weg ohne Umwege direkt ins Bett. Somit war der Unsicherheitsfaktor, das zu schwaches Getriebe, mit dem neuen Schalt- und Verteilergetriebe eines Land Cruiser HDJ 80 ausgeräumt.

 

In den folgenden Tagen widmeten wir uns noch der weiteren Wartung. Der Toyo bekam einen neuen Zahnriemen, samt Spannrolle spendiert, wir erneuerten alle Filter und Öle. Zu guter Letzt gab es noch neue Flüssigkeit für den Kupplungskreislauf.
Nach den groben Arbeiten feilten wir noch an so einigen Details. Für mehr Stauraum gesellten sich noch zwei weitere Zargesboxen zu der Vorhandenen auf’s Dach und die Leiter vom Dachzelt bekam ihre eigenene Behausung unter dem Dachträger. Für mehr Ordnung wurden Werkzeuggürtel in Stautaschen umfunktioniert und für mehr Sicherheit unser Coleman Kocher mit den übergebliebenen Gürtelschnallen festgezurrt.

 

Ja, auch das Auge fährt mit und so haben wir in akribischer Vorarbeit unseren Freitag den letzten Pinselstrich verpasst. Komplett in Zeitungspapier eingekleidet, das wir aus den Papiertonnen der DRK-Altenwohnanlage geplündert hatten, entstand ein ganz eigenes Kunstwerk. Endlich hat die Bildzeitung mal einen echten Mehrwert!

 

Dann kam die alles entscheidende letzte Juli Woche … Wobei das Schicksal bereits am Sonntag seinen Lauf nahm. Nach einem netten Familienwochenende wurde am Abend unsere Stressresistenz auf die Probe gestellt, als Dieter die Klingel malträtierte um uns zu informieren, dass der Toyota brennt. Holland in NOT!
Zugegebener Maßen viel bei uns das Pokerface und panisch wurde nach dem Autoschlüssel und einem Feuerlöscher gesucht. Nach viel Rennerei konnten wir am Ort des Geschehens einen kleinen Brand, der sich ausschließlich auf das Batteriemanagementsystem bezog, mit drei Stößen aus dem guten alten Pulverlöscher Herr werden. PUHHHH!!!

LOST TRACK Toyota Land Cruiser HZJ 78 LOST TRACK Reiseblog - Startschwierigkeiten Pleiten Pech und Pannen National Luna Split-Charging-System Brand Feuerlöscher Motorbrand
In der kommenden Woche musste unser Schlepptop noch zu Reparatur, da sich die Rautetaste verselbstständigt hat und ein Arbeiten unmöglich wurde, da man beim Löschen der Rautezeichen nicht Schritt halten konnte. Nervt! Somit war nun auch unsere mediale Präsenz für die kommenden Wochen in Mitleidenschaft gezogen.
Gemäß dem Sprichwort aller guten Dinge sind drei, zerschellte unsere gerade mal einen Tag alte Drohne, im eigenständigen Flugmodus trotz Hinderniserkennung an einem Laternenmast.
Na schönen Dank auch, wir waren bedient!
Die nachfolgenden Wochen verbrachten wir also damit wieder Klarschiff zu machen und schlugen uns mit Versicherungen und Herstellern rum.
Mittlerweile sind aber wieder Fortschritte zu erkennen.
Ein neuer Ladeverteiler, diesmal in einem wasserdichten Metallgehäuse, ist verbaut. Die Rautetaste spackt deutlich weniger rum und die Reparatur des fliegenden Auge ist im Gange. In der Zwischenzeit haben wir zumindest unsere sieben Sachen gepackt und sind nun auf Arnes Werftgelände beheimatet, um zumindest ein wenig das Gefühl zu haben, draußen, in der Natur zu sein und sei es nur in Kehdingen!

LOST TRACK Reiseblog - Startschwierigkeiten LOST TRACK Toyota Land Cruiser HZJ 78 #LIEBE KANN und WIR AUCH
Abschließend muss man die letzte Juli Woche wohl gemischt bewerten, irgendwie haben wir schon verdammtes Glück gehabt! Hätte ohne aufmerksamen Nachbarn auch ganz anders ausgehen können …