lost track

helping hands

lost track

helping hands

LOST TRACK supported by

Supporters_Klaus

klaus

Allem voran gilt unser Dank Lisa’s Papa, Klaus.

Klaus hat uns bereits während unserer Reise durch Neuseeland und Australien in allen entscheidenden Lebenslagen begleitet. Wenn guter Rat teuer ist, ist er zur Stelle!

Durch ihn ist so vieles möglich geworden, was ohne seine Hilfe undenkbar wäre. Angefangen bei dem Import unseres LandCruisers, für den er wochenlang  im ständigen Kontakt mit dem TÜV-Prüfer stand um alle Bedenken auszuräumen. Er hat den Toyota dann auch final durch die Prüfung begleitet.

Seine Begeisterung für unsere Pläne, eine Reise ohne Rückkehr antreten zu wollen, hielt sich verständlicher Weise in Grenzen, hatte aber keinerlei Einfluss auf seine uneingeschränkte Unterstützung. Auch die Schnapsidee den Wohnwagen in seinem Garten zu beziehen fand er super und brauchte noch nicht einmal Bedenkzeit. Für uns bedeutete der Umzug in den Wohnwagen den Toyota finanzieren zu können, für ihn hingegen eine Einschräkung seiner Freiräume, die er für uns in Kauf nahm. Wir könnten uns keinen besseren Unterstützer wünschen und werden Klaus für immer als Teil unserer Reise verstehen! Vielen – vielen DANK!

Supporters_Dieter

dieter

Nein, der Dieter, der trägt nicht immer einen Anzug, nur wenn er 70 wird.

Normalerweise trifft man ihn in Arbeitsklamotte mit dem Zollstock in der Hand. Dieter ist ein echter Allrounder, mit Fachgebiet Malerei. Niemand, uns bekanntes, ist schneller im Umgang mit Pinsel und Rolle – ohne Malerkrepp versteht sich. Unsere Leidenschaft des Reisen teilt Dieter, allerdings eher zu Wasser. Wasser ist sein prägendes Element. Seit früheseter Kindheit fuhr er zur See, war Schlosser auf einer Werft und arbeitete bis zu seiner Rente als Machinist auf einem Elbschlepper. Seit nunmehr 5 Jahren wohnt er nebenan und gehört seither zur Familie. Dieter’s Tatendrang ist ungebändigt und sobald das Werkstatttor knarrt, ist er mit Rat und Tat zur Stelle. Chapeau, die Jugend dankt!

 

Translate »